• Doppelstöckige Lagerbüros für effektive Raumnutzung
    Doppelstöckige Lagerbüros für
    effektive Raumnutzung
  • Individuelle Systemräume als Raumlösung in der Fertigung
    Individuelle Systemräume als Raumlösung
    in der Fertigung
  • Lagerbüros auf Lagerbühne zur Erhaltung der Lagerfläche
    Betriebsbüros auf Lagerbühne zur
    Erhaltung der Lagerfläche

Sie sind hier: Home » Unternehmen » Referenzen » meisterbueros-13480593

Objekt 13480593 - Meisterbüros

Referenznummer - 13480593
Kundenbranche - Kunststoffverarbeitung
Objektgröße - 3-seitiges Objekt,

Besonderheiten - 6.545 x 4.545 x 2.903 mm, 570 mm Bühnensockel, Blechverkleidung Sockel, Treppenaufgang, Schiebetür, Schleuse, Wandanschluss

In der Kunststoffverarbeitung werden Spritzgussautomaten und Kunststoff-Tiefziehmaschinen in hohen Taktraten eingesetzt. Die Anlagen, ihre Werkzeuge und ihr Betrieb sind sehr teuer und rechnen sich nur bei einer effizienten Auslastung. Es ist daher wichtig, dass die gesamte Fertigungsplanung auf den optimalen Betrieb dieser Maschinen ausgerichtet ist. Dazu gehört auch leistungsfähige Meisterbüros, welche zur Überwachung, Planung und Koordination der Anlagen eingesetzt werden.

Ein Kunde aus der kunststoffverarbeitenden Industrie fragte bei uns nach mehreren Halleneinbauten nach, welche als Meisterbüros verwendet werden sollen. Nach der Begehung und Begutachtung der örtlichen Gegebenheiten beim Kunden, konnten wir ihm einen Vorschlag machen. Dieser sah an jedem Aufstellungsort eine dreiseitige Meisterkabine vor, welche leicht erhöht auf einem 570mm hohen Bühnensockel aufgestellt werden sollte. Dieser Sockel erlaubt Meistern und Vorarbeitern, die gesamte Halle mit ihren Produktionsmaschinen im Blick zu halten, ohne dabei unnötig hoch aufzubauen. Dennoch machte die erhöhte Bauweise einen Treppenaufgang nötig, welcher mit nur drei Stufen aber moderat ausfiel.

Mit einer Schleuse wurde der Schallschutz im Meisterbüro gewährleistet. Die Schleuse bildet bei dieser Meisterkabine einen kleinen Vorraum, in welchem sich eine Garderobe und ein kleiner Wartebereich unterbringen lassen. Eine platzsparende Schiebetür bildet die Verbindung zwischen Schleuse und dem Büroraum. Dieser war mit knapp 30 m² besonders großzügig ausgelegt, was die Unterbringung von mehreren Computerarbeitsplätzen erlaubt. Ein einseitiger Wandanschluss senkt die Kosten für das Objekt und eine halbhohe Blechverkleidung sorgt für die notwendige Intimität, welche für eine angenehme Arbeitsatmosphäre notwendig ist.

Der Kunde war von unseren Planungen begeistert. Der gesamte Planungsprozess geschah mit Hilfe einer modernen 3D-Software. Dies erlaubt unseren Kunden, sich vorab einen plastischen Eindruck von seinem geplanten Halleneinbau zu machen.

Jede Meisterkabine war schnell gezeichnet und von einem modernen Maschinenpark gefertigt. Es wird stets so gefertigt, dass beim Kunden vor Ort so wenig wie möglich angepasst werden muss. Die Installation jeder Meisterkabine geschah zeitnah, innerhalb der Terminvorgabe und ohne Störung der Produktion beim Kunden.