• Doppelstöckige Lagerbüros für effektive Raumnutzung
    Doppelstöckige Lagerbüros für
    effektive Raumnutzung
  • Individuelle Systemräume als Raumlösung in der Fertigung
    Individuelle Systemräume als Raumlösung
    in der Fertigung
  • Lagerbüros auf Lagerbühne zur Erhaltung der Lagerfläche
    Betriebsbüros auf Lagerbühne zur
    Erhaltung der Lagerfläche

Sie sind hier: Home » Unternehmen » Referenzen » systemraum-13380447

Objekt 13380447 - Systemraum

Referenznummer - 13380447
Kundenbranche - Maschinenbau
Objektgröße - 13.000 x 14.700 x 4.460 mm

Besonderheiten - Mehrseitiges Objekt, lichte Raumhöhe 3.400/4.000 mm, Schleuse, Deckenkonstruktion mit Weitspannträgern, Schiebetür, Lichtband

Raumzellen, Meisterbüros oder einfache Lagerbühnen sind in der Regel Ergänzungen, welche in eine bestehende Gebäude eingepasst werden. Diese kleinen und technisch übersichtlichen Projekte sind für uns Routineaufgaben, welche wir seit Jahren in bester Qualität lösen können. Gelegentlich tritt aber ein Kunde an uns heran, welcher ein besonders anspruchsvolles Projekt umsetzen möchte. So in diesem Fall: Mit einer Grundfläche von über 180 m² war der Wunsch eines Maschinenbaubetriebes nach einem neuen Raumsystem schon als Hallenneubau zu betrachten. Als "Halle in der Halle" war die Idee des Kunden, einem bestehenden Altgebäude durch einen intelligenten Einbau eine neue Nutzung geben zu können. Der Systemraum sollte zahlreiche Aufgaben erfüllen und flexibel einsetzbar sein. Trotz der anspruchsvollen Zielsetzung sollte ein enges Budget eingehalten werden. Da der Systemraum bis knapp unter die Hallendecke ausgeführt werden sollte, war eine begehbare Dachkonstruktion nicht nötig. Ein vollständig umbauter Raum war dennoch Wunsch des Kunden, weshalb wir eine Deckenkonstruktion aus Weitspannträgern vorgeschlagen haben. Ein integriertes Lichtband ermöglicht den Einfall von Sonnenlicht durch die verglaste Dachkonstruktion des Altbaus. Dies senkt die Energiekosten für die Tageslichtbeleuchtung. Mit einer Schleuse ist eine schallreduzierte Abgrenzung der Halleneinbauten zur Fertigung gewährleistet. Eine große Schiebetür erlaubt das Bestücken des Raumsystems mit sperrigen Gegenständen.

Mit der genauen Einhaltung der Wünsche des Kunden für diese Halleneinbauten konnten wir ihn von unserem Vorschlag überzeugen. Auch das vorgegebene Budget wurde eingehalten. Da die Halle bislang ungenutzt war, konnte die Montage ohne Gefährdung der laufenden Produktion organisiert werden. Bei Projekten dieser Größenordnung muss die inner- und außerbetriebliche Logistik genau geplant werden. Zwar konnten wir auch hier Montageteam und Material gleichzeitig zum Kunden senden. Die Installation der Halleneinbauten nahm bei diesem Projekt einige Tage in Anspruch. Unserem Kunden fielen während dem Aufbau der Halleneinbauten noch einige Details auf, welche er am Systemraum verändert haben wollte. Ein zentraler Ansprechpartner von unserem Montageteam stand über die gesamte Aufbauphase für unseren Kunden bereit. Gemeinsam wurde das Projekt nach Wünschen des Kunden erfolgreich realisiert.